Es ist etwas Grosses passiert in der Welt

Mit diesen Worten, im O-Ton »Há algo de grandioso acontecendo no mundo«, titelt ein brasilianischer Blogger, Gustavo Tanaka, am 13. Oktober 2015 einen Bericht über die Welt, wie er sie – als nunmehr Aufgewachter – sieht.

Der Original-Text findet sich auf Portugiesisch unter http://gustavotanaka.com.br/
Bitte, wer der Sprache mächtig ist hat dort viel zu lesen. Das ist vermutlich wärmstens zu empfehlen, weitschweifig, tiefgründig, einfach interessant.

Jedenfalls…
Unter Punkt 6 des Berichtes bekommt man (ich versuche es mit Unterstützung des Google-Translators einigermassen auf Deutsch zu übersetzen) zu lesen:

6 – Gesunde Bio-Lebensmittel

Man war so gleichgültig, dass man jeden Junk ass.

Man war von der Realität getrennt, so, dass man nicht widersprach gegen all die Gifte in der Nahrung.

Doch dann begann einer aufzuwachen und entwickelte eine Bewegung für gesunde Ernährung, Bio-Konsum.

Diese wird an Stärke gewinnen.

Der Kleinbauer kehrt zurück und die Menschen beginnen, ihre eigenen Nahrungsmittel anzubauen.

Das ändert die gesamte Wirtschaft.

Richtig. Genau so sehe ich das auch. Es ist höchste Zeit von industriell gefertigten Nahrungsmitteln Abstand zu nehmen. Die wurden technisch gestylt und vergiftet mit zuviel Zucker, zuviel Salz, zuviel Fett und allerlei chemischen Giftstoffen wie künstlicher Zucker (Stichwort Aspartam), Fluor, Jod, Aluminium…
Als klitzekleines, aber prägnantes Beispiel am Rande…hast du gewusst, dass Nestlé sogar sein Natur-Joghurt zuckert?

Beginne auch du jetzt hochqualitative Produkte einzukaufen. Diese werden aus unterschiedlichen Gründen teurer sein. Dank Verzicht auf Pestizide, Fungizide und Herbizide wird die Ernte kleiner (aber vorallem auch gesünder) ausfallen. Und wir werden daher mehr bezahlen für Hofprodukte, die sogar weniger schön aussehen als wir das bisher gewohnt waren. Doch wird man sie nun wieder »Lebensmittel« nennen dürfen – »Sterbensmittel« sterben hoffentlich bald aus – es kommt nur noch auf die Qualität an!

Wer kann sollte unbedingt auch selber anbauen. Man kann auch in Blumentöpfen auf Terrassen und Balkönen damit beginnen. Dieser Aufwand lohnt sich!

Glaub daran, wache auf, und mach mit!

 


Print pagePDF pageEmail page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.